Spanien macht Lena Meyer-Landrut den Gewinn des Eurovision Song Contests streitig

1 Chusma-Stern2 Chusma-Sterne3 Chusma-Sterne 3 Stimme(n)

Lena Meyer-Landrut hat den Eurovision Song Contest gewonnen. Ganz Deutschland tätowiert sich die Initialen LML auf die linke Hode (alternativ auf die linke Brust). Doch Vorsicht: Bevor deutsche Bundesbürger einen dauerhaften Fehler für das Leben begehen – Lenas Sieg in Oslo ist keineswegs umumstritten.

Krisenland Spanien, das kurz vor dem Gewinn der ersten Fußballweltmeisterschaft steht, hat Protest gegen den Titel des deutschen Supergirls eingelegt. Denn: Der spanische Vertreter Daniel Diges, mit dem Song “Algo pequenito” (“Mein kleiner Schwanz”) war gar nicht für das Finale in Oslo vorgesehen gewesen. Stattdessen hätte eigentlich Remedios Amaya mit dem Lied “Quien Maneja Mi Barca” antreten sollen, die bereits 1983 mit gleichen Song gescheitert und mit 0 Punkten nach Hause gefahren war. Seitdem ging es Remedios Amaya sehr schlecht, 2010 hätte das Jahr ihres Comebacks sein sollen. Dank der chaotischen Organisation der Norweger wurde daraus bekanntlich nichts, Daniel Diges trat aus Versehen auf und nun steht Lenas Sieg auf der Kippe.

Remedios Amayas, “Quien Maneja Mi Barca”, potentielle Titelkandidatin auf scheinbar verlorenem Posten, wollen wir natürlich keinem vorenthalten. Bitteschön.

Weitere Chusma-Texte

2 Kommentare zu “Spanien macht Lena Meyer-Landrut den Gewinn des Eurovision Song Contests streitig”

  1. Dies ist ein illegaler Blogpost, den Sie da schroben. Bitte sofort löschen. Danke.

  2. Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Senf abgeben