Rotkäppchen und der böse Schweinehund

1 Chusma-Stern2 Chusma-Sterne3 Chusma-Sterne (Null Stimmen)

Ein kleines Mädchen, das von ihrer Mutter in  den dunklen Wald geschickt wird, um der Oma was zu Futtern zu bringen, auf dem Weg eine Runde mit dem Wolf quatscht, der Wolf ihre Oma auffrisst und sich als Oma verkleidet, um dann das Mädchen aufzufressen, undsoweiter undsoweiter. Wer kennt es nicht, das Märchen, vom offensichtlich ziemlich einfach gestrickten Rotkäppchen.

Allein – es begab sich alles komplett anders und völlig anders auch.

Denn das dumme rotbekappte Mädel traf im düsteren Wald keineswegs einen Wolf, sondern machte die nicht weniger unangenehme Begegnung mit einem Schweinehund. Das Ergebnis – Oma gefressen, Rotkäppchen gefressen – bleibt allerdings das Gleiche.

Liebe Leser – Sie können Ihre in Leder gebundene Ausgabe von „Grimms Märchen“ in die Tonne treten (öffentliches Verbrennen ist ja etwas verpönt), denn wir haben den Beweis, dass alles ganz anders und vor allem völlig anders war.

Auch wenn er auf dem Foto vielleicht wie Ihre Oma aussieht, lassen Sie sich nicht täuschen.

Es ist ein Rotkäppchen-Schweinehund.

Senf abgeben