Hier spricht der Volontär: Bauchnabl

1 Chusma-Stern2 Chusma-Sterne3 Chusma-Sterne (Null Stimmen)

Ich les ja auch gans viel andre Blogs im Intanet und hab gemärkt das die andern voll viel und dauernt üba so Sachn wie iPad und Twitter und so schreibn. Langweilich, sag ich, und deswegn tu ich jetze mal ein total anderes aber ebnso wichtges Tehma auf den Tisch bringn: Meinen Bauchnabl.

Am Tag als ich geborn wordn bin da hat schon der Artz von meiner Mama gemeint das ich nen voll schönen Bauchnabel hab und so. Das hat meine Mama mir dann auch imma gesgt: “Mein Sohn, du wurdest ja offentlichtlich nicht mit Schönheit beschenkt, aber dein Bauchnabel ist sicherlich der hübscheste, den ich je gesehen habe.” Das  hat sie gesagt, die Mama, und dafür liebe ich sie.

Kla, wo ich so nen schönen Bauchnabl hab wollt ich natürliech als Moddell für Bauchnabel arbeitn, aba ürgendwie hat da nich geklabbt, weil weiss ich auch nich warum. Und dann bin ich ja Volontär bei Chusmania.com gewordn und der Räst is ja Geschichde und das Moddell-Thema durch.

Manchmal wenn ich Zeid hab und nich schon wieda den Gartnzwergn die Füsse massiern muss, dann sitz ich einfach nur da und guck meinen Bauchnabbel an und freu mich weil der so gut ausieht. So wie heude und deswegn hab ich ja auch was drüber gebloggt.

Passt auf euren Bauchnabel auf denn ihr habt nur einen.
Euern Volontär

PS: Der Justin Time hat gerade gesagt das ich bald auch nen Twitter-Akaunt bekomm weil ich so gut üba meinen Bauchnabl geschriben hab. Bin ich aufgerägt!

Weitere Chusma-Texte

1 Kommentar zu “Hier spricht der Volontär: Bauchnabl”

  1. 09 jul 19, 2007 9:20 Darth Mindundi El gran problema para ceilplarse a la SGAE legalmente es que legalmente SGAE se nos ha cepillado a todos. Cobrar un canon en un cd por si luego copias algo que no deberedas, es equivalente a que te cobrasen un canon cuando te compras una jeringuilla por si luego te chutas algo ilegal . Es decir, te cobran por un delito que puedas cometer (o no) en un futuro, y a la vez, luego te pueden pillar y condenar por ello. Lalala. Vamos, el problema be1sicamente es que cuando la SGAE propuso esta ley, los partidos poledticos (nuestros representantes ejem ejem), no les enviaran a freedr espe1rragos al Tibet. Ahora ya este1n bien agarraditos a la gle1ndula mamaria que les da de comer (y algfan que otro poledtico-representante nuestro), ased que francamente, lo tenemos mal mal Saludos

Senf abgeben