Ein deutscher Schäferhund fürs WWW!

1 Chusma-Stern2 Chusma-Sterne3 Chusma-Sterne (Null Stimmen)

Die CDU macht sich gerade wieder einmal bei allen ausländischen Mitbürgern beliebt (Roland Koch war nicht genug) und will per Partei-Beschluss ein Bekenntnis zur deutschen Sprache ins Grundgesetz aufnehmen. Dass die christdemokratischen Damen und Herren dabei nicht über den Wursttellerrand geschaut haben und mit ihrer Idee den deutschen Gartenzwerg komplett von hinten aufzäumen, zeigt ein Blick in unser geliebtes WWW. Denn wo für die Hinterweltler die CDU-Antragskommission das Problem aufhört, fängt es in Wirklichkeit erst an.

Dies beweist diese wunderbare Seite. Die deutsche Sprache wird dort nämlich gepflegt und gehegt wie sonst nur Nachbars Lumpi. Der Betreiber der Seite bietet Software an, der User muss raten, um welche Programme es geht. Was mag sich wohl hinter der Kategorie “Haus und Liebhaberei” verstecken, welche Geheimnisse birgt wohl der Link “Reichen Software”? Hartz-IV-Empfänger werden hier scheinbar ausgeschlossen und das ist mal garantiert gegen das Grundgesetz. Für fortgeschrittene Nutzer von Goethes Muttersprache empfiehlt sich auf jeden Fall ein Blick auf die Titel. Da gibt tolle Sachen. Beispiele wie “Eine bewirtschaftende Raserei der Schweine, der Schafe und der Wölfe” oder “Herz der Schwärzung ist eines traditionelle Seegeschichten” können die auf der Webseite betriebene Sprachvirtuosität nur begrenzt wiedergeben.

Also, liebe CDUler, bevor ihr jetzt überstürzt das Grundgesetz ändert, schickt den deutschen Schäferhund doch lieber ins WWW, damit er mal dort für Ordnung sorgt!

Weitere Chusma-Texte

2 Kommentare zu “Ein deutscher Schäferhund fürs WWW!”

  1. Sieht diese Seite die CDU, ist ganz schnell wieder Ruh`.

  2. Update: Ein deutscher Schäferhund fürs WWW! ( http://tinyurl.com/afq5nr )

Senf abgeben