Die Rückkehr des trendy Schweinehundes

1 Chusma-Stern2 Chusma-Sterne3 Chusma-Sterne 2 Stimme(n)

Ich weiß. Ich gehe allen auf den Sack mit diesem Thema. Aber eben nur, weil dieses Thema auch mich tierisch nervt. Und zwar wörtlich. Wir reden, das ist ganz klar, vom Schweinehund.

Wo man hingeht, hinschaut, hinhört, überall läuft und stinkt und grunzt der Schweinehund. Jeder, der irgendwie hipp sein will, kauft sich einen Schweinehund, den er dann stolz ausführt. Natürlich heißt der trendy Schweinehund im Neusprech nicht so, man nennt ihm ganz euphemistisch “Französische Bulldogge”. Klingt nach Stil, klingt nach Klasse, klingt nach Chic. Klingt also genau so wie das komplette Gegenteil des Schweinehundes.

Warum Menschen viel Geld für so einen Pseudohund ausgeben, liegt natürlich primär an der Dummheit der Menschen und nicht am armen Schweinehund. Aber irgendwie hat eine Ratte mehr Würde als dieses überzüchtete Etwas, das in einem direkten Duell mit einer Katze (oder auch Ratte) sicher immer den Kürzeren ziehen wird.

Einen Grund, weshalb der Schweinehund so in Mode gekommen ist, habe ich allerdings schon ausgemacht. Man sagt ja, dass Hunde ihren Herrchen ähneln und umgekehrt. Der Schweinehund ist nichts Halbes und nichts Ganzes und sein Herrchen ebenso. Ein Hund, der mal Hund war, aber nicht mehr weiß, dass er Hund ist. Wie sein weich gespültes Herrchen (das wohl auch nicht so recht weiß, was es mit seinem Leben anfangen soll und sich aus Verzweiflung einen furchtbar sexy Schweinehund kauft).

Solange die Zahl dieser Tabula-Rasa-Gesichter weiter zunimmt, solange wird es auch immer mehr Schweinehunde auf unseren Straßen geben. Die grunzen und stinken. Und mir auf den Sack gehen.

PS: Wir schlagen natürlich Kapital aus der völlig unverständlichen Popularität des Schweinehundes. Zum exklusiven Download des Schweinehundes geht es hier.

Weitere Chusma-Texte

1 Kommentar zu “Die Rückkehr des trendy Schweinehundes”

  1. [...] Schweinehund ist zurück: Groß und breit grinst die kleine Schweinebacke von deinem neuen T-Shirt. Er stinkt [...]

Senf abgeben