Die dritte Spur oder Freiheit für das Kurzgemächt

1 Chusma-Stern2 Chusma-Sterne3 Chusma-Sterne (Null Stimmen)

Ich habe ja noch nie wirklich verstanden, warum es in Deutschland kein Tempolimit gibt. War in den vergangenen zwei Wochen mal wieder öfter auf deutschen Autobahnen unterwegs. Und mein Verständnis geht mittlerweile gegen null.

Es wird gedrängelt, was das Zeug hält. Die dritte Spur ist eigentlich kaum nutzbar, weil irgendein Möchtgern-Rennfahrer unbedingt 200 km/h oder schneller fahren muss. Ständig sieht man irgendein Kurzgemächt, das bis auf wenige Meter von hinten auffährt und wie Hamilton rechts und links antäuscht, bis der Vordermann dem Drängler Platz macht. De facto ist die dritte Spur für Ottomotor-Normalfahrer nicht vorgesehen.

Da frage ich mich: Warum ist Deutschland immer noch das einzige Land in Europa, in dem es kein Tempolimit gibt? In guter Gesellschaft mit Ländern wie Nordkorea, Afghanistan oder Nepal, in denen ebenso wenig eines gilt.

Es gibt viele Gründe, die für ein Tempolimit sprechen: Vor allem der Umweltaspekt, die geringeren CO2-Emissionen, sollten heutzutage eigentlich Argument genug sein. Mal abgesehen von der Sicherheit und dem definitiv geringeren Stresslevel.

Nachdem ich schon seit längerem in Spanien lebe, wo ich ganz entspannt mit 120 km/h auch mal auf der dritten Spur fahren kann, weil es ja sowieso nicht schneller geht, gibt es für das Nichtvorhandensein eines Tempolimits in Deutschland nur eine Erklärung:

Emotionaler Bullshit.

Die Autolobby in freundlicher Zusammenarbeit mit der Politik hat es tatsächlich geschafft, der Bevölkerung diese völlig durchgeknallte Raserei als „Freiheit” zu verkaufen (Freiheit natürlich nur für die, die entsprechend PS unter der Haube haben). Zum Rasen ist aus meiner Sicht die Nordschleife gut, aber nicht die Autobahn. Dieses nicht vorhandene Tempolimit in Deutschland ähnelt erstaunlich dem Waffenrecht in den USA. Eine starke Lobby (NRA-ADAC/Autoindustrie) verkauft ein Recht als Freiheit, das 1. nicht mehr zeitgemäß ist 2. vor allem dem Umsatz der jeweiligen Lobby dient und 3. Leben kostet.

Mal abgesehen davon, dass sich mit dem Elektroauto das Geschwindigkeitsgeprotze sowieso erledigen wird: Auf diese angebliche Freiheit braucht man in Deutschland absolut nicht stolz sein (genau wie die Amis auf ihr durchgeknalltes Waffenrecht nicht stolz sein sollten).

Genug ausgekotzt.

Das nächste Mal in Deutschland fahre ich eben wieder mehr Bahn und überlasse den Mikro-Penissen die dritte Spur. So gesehen habe ich dort sowieso nichts zu suchen.

Senf abgeben