Bela B. – Ich war ein Popstar

1 Chusma-Stern2 Chusma-Sterne3 Chusma-Sterne (Null Stimmen)

Wer kennt es nicht, das großartige Video der noch großartigeren Besten Band der Welt, Die Ärzte, zu dem Speed-Metal-Kracher “Rock ‘n Roll Übermensch”. Als abgehalfterte Rockstars toben sich Farin Urlaub, Bela B. und Rodrigo González im Einkaufszentrum extrem erfolglos aus. Allein – die Realität ist schlimmer als jedes Musikvideo es darstellen könnte.

Denn: Das Ärzte-Mitglied mit dem nachweislich längsten Gemächt, Freizeit-Vampir und Noch-Mehr-Freizeit-Schauspieler Bela B. ist auf dem direkten Weg in die Popstar-Hölle. Ende Juli tritt der große Bela B. als Solokünstler in Obernburg am Main auf. Nochmal: Ende Juli tritt Bela B. als Solokünstler in Obernburg am Main auf.

Obernburg am Main.

Bekannt bei den Einwohnern der Kleinstadt auch als “Omborsch”. Vielleicht könnte man jetzt nett sagen, Bela B. hätte seine missionarische Ader entdeckt und wolle den Punkrock noch in die letzte Ecke der Republik tragen. Man kann aber auch gemein sein und vermuten, dass Belas Solopfade ihn in die tiefste unterfränkische Pampa geführt haben, weil woanders kein Platz für ihn da ist.

Und nett waren wir ja noch nie.

Einzige verbleibende Hoffnung für Bela B.: Im Rahmen der Dreifaltigkeit “BelaFarinRod” wieder an alte Erfolge anknüpfen. Sonst wars das mit dem Popstar-Sein. So ist das nämlich.

Obernburg am Main. Wenn Idole sterben.

Weitere Chusma-Texte

1 Kommentar zu “Bela B. – Ich war ein Popstar”

  1. Hallo Autor,

    ich bins, der Rod. Stimme dem Artikel bis auf eine einzige Ausnahme voll zu. Das größte Gemächt von Die Ärzte hab immer noch ich.

    Viel Spaß in Obernburg (am Main auch noch)!

Senf abgeben